Alexanders BioLife-Radtour für den guten Zweck

Anfang Mai hat sich unser langjähriger Plasmaspender Alexander Fenz auf eine ganz besondere Radtour gemacht. Denn diese machte er nicht einfach nur aus Spaß am Fahrrad fahren, er nutzte eine Woche seines Urlaubs, um Geld für Menschen mit seltenen Erkrankungen zu sammeln. Pro gefahrenen Kilometer spendete BioLife 1 Euro an ÖSPID – Österreichische Selbsthilfegruppe für primäre Immundefekte.

Am 06.05.2019 ging Alexanders Lebensrettertour in Wr. Neustadt los. Dort wurde er von Freunden und seiner Familie, sowie der Obfrau des Vereins ÖSPID, Karin Modl, verabschiedet. Nur mit einem Rucksack, wetterfester Kleidung und natürlich seinem Fahrrad ging es dann am gleichen Tag von Wr. Neustadt 54 Kilometer nach Wien ins nächste BioLife Plasmazentrum.

Bereits 2015 testete der 30-jährige seine Grenzen bei seiner ersten Österreich-Radtour aus. Damals war er ganze 73 Stunden unterwegs und legte 9.490 Höhen- und 1.285 Kilometer zurück. Schon nach dieser 12-tägigen Reise, plante Alexander, seine Radtour noch ein weiteres Mal zu wiederholen. Diesmal mit dem Ziel Spenden für Menschen zu sammeln, die auf Medikamente aus Blutplasma angewiesen sind.

Von der österreichischen Hauptstadt Wien ging es dann weiter ins BioLife Plasmazentrum Linz. Ganze 232,1 Kilometer legte Alexander dabei zurück und erreichte sein Ziel am 08.05.2019. Auf dem Weg dorthin machte er extra einen kleinen Umweg über eine Brücke in Stift Melk. Direkt danach radelte Alexander 30,7 Kilometer weiter in unser BioLife Plasmazentrum Wels, welches extra kurz für ihn geöffnet wurde, da es sonst mittwochs geschlossen ist.

Von Wels ging es für ihn dann eine etwas längere Strecke nach Salzburg. Weitere 115 Kilometer legte Alexander so zurück. Sein Besuch in unserem BioLife Plasmazentrum Salzburg dauerte diesmal ein wenig länger, da er dort auch noch einen Zwischenstopp zum Plasmaspenden einlegte. Ganz nach dem Motto „Hoch die Hände, auf zur Plasmaspende!“. Seine Spende war zudem die 15. Spende für unsere Aktion „Viel hilft viel“, bei der man für jeweils 15 Plasmaspenden im 1. Halbjahr 2019 100 Euro extra erhalten hat. Nach einer kurzen Pause machte er sich um 14 Uhr weiter auf den Weg nach Innsbruck.
In der Landeshauptstadt Tirols kam Alexander dann nach 177,8 Kilometern und bei bestem Wetter im BioLife Plasmazentrum im Mitterweg an. Dort genoss er die Sonne ein wenig, bevor es weiter nach Graz ging.

Bei seinem vorletzten Stopp legte er die meisten Kilometer zurück. Von Innsbruck nach Graz radelte der Plasmaspender 410,12 Kilometer durch Wind und Dauerregen, da sich das Wetter immer weiter verschlechterte. Das hielt Alexander aber nicht von seinem Vorhaben ab! Am 14.05.2019 erreichte er unser BioLife Plasmazentrum Graz.

Nach dem Besuch in Graz, fuhr Alexander wieder zurück in seine Heimatstadt Wr. Neustadt. Weitere 165 Kilometer gingen somit auf sein Konto. Dort angekommen wurde er gebührend vom Team des Plasmazentrums Wr. Neustadt, seiner Familie und seinen Freunden und dem Bürgermeister empfangen. Insgesamt ist Alexander 1.184,72 Kilometer mit seinem Fahrrad quer durch Österreich gefahren! So konnten knapp 1.185 Euro für Menschen primären Immundefekten gesammelt werden. Alexander ist nicht nur ein Lebensretter, sondern ein echter Held!